Zusammenarbeit mit verschreibenden Ärzten

Als Gesundheitsunternehmen arbeiten wir regelmäßig mit medizinischen Fachkräften zusammen. Von der Zusammenarbeit bei klinischen Studien bis hin zur Bereitstellung hochwertiger, ausgewogener Informationen über unsere Medikamente und Impfstoffe - in all unseren Interaktionen wollen wir Transparenz in unserer Arbeit schaffen, mit Integrität arbeiten und die Interessen der Patienten stets an erster Stelle stellen.

Unsere Zusammenarbeit mit Ärzten

Der Austausch der neuesten klinischen Daten mit medizinischem Fachpersonal ist der Schlüssel, um den Patienten wichtige medizinische Innovationen zu bieten. Wir werden mehr tun, um den HCPs zu helfen, ihr Wissen über den potenziellen Nutzen unserer Medikamente und Impfstoffe für die Patienten zu verbessern, aber wir verstehen auch, dass dies klar und ohne Wahrnehmung von Interessenkonflikten erfolgen muss. Deshalb werden wir die Transparenz unserer Arbeit mit HCPs weiter erhöhen.“

„Wir glauben, dass ein transparenter wissenschaftlicher Dialog und das Engagement mit Experten im Interesse aller ist, die an der Entwicklung neuer Medikamente, mit dem Ziel, die klinische Praxis und die Betreuung der Patienten zu verbessern, arbeiten. Dies sind die Grundsätze, die unsere Richtlinien über das Engagement mit HCPs untermauern, und wir bleiben ihnen uneingeschränkt verpflichtet.“

Kate Knobil, Chief Medical Officer, GSK

Wir haben unsere Richtlinien für die Zusammenarbeit mit Angehörigen medizinischer Fachkreise aktualisiert. Ziel der Änderungen ist es, das Verständnis für neue Daten und klinische Erfahrungen mit unseren Produkten zu verbessern und damit die beste Behandlung für Patienten zu erzielen, sowie die Transparenz der Zahlungen an Angehörige medizinischer Fachkreise weiter zu erhöhen. Die Änderungen gelten für eine begrenzte Zeit für innovative Produkte und bestimmte Länder.

Nähere Informationen darüber, was wir in der Zusammenarbeit mit verschreibenden Ärzten verändern, finden sie hier.

Konsequente Transparenz: Offenlegung der von uns geleisteten Zahlungen an Angehörige medizinischer Fachkreise

Wir verpflichten uns weiterhin, die Zahlungen an Angehörige medizinischer Fachkreise offenzulegen. Wir schließen bereits seit 2015 nur mit jenen Ärzten und Institutionen Verträge über Leistungen ab, die auch einer namentlichen Offenlegung von Zahlungen zustimmen. Wir glauben, dass diese Regelung das Vertrauen in die Zusammenarbeit auf Dauer stärkt, und sind überzeugt, dass nur diese Vorgehensweise wirkliche Transparenz schafft.

Ärztemusterabgabe

Einer Empfehlung der EFPIA (Branchenverband der europäischen pharmazeutischen Unternehmen) folgend, beschränken wir in Österreich seit Juli 2011 die Abgabe von Ärztemustern für die ersten zwei Jahre nach Produkteinführung auf vier Muster pro Jahr und Arzt.

Unsere Handlungsweise im Außendienst

Seit Jänner 2015 arbeitet GSK mit einem neuen umsatzunabhängigen Entlohnungssystem für den Außendienst. Weltweit haben unsere Außendienstmitarbeiter keine individuellen Verkaufsziele mehr, sie werden stattdessen anhand ihrer Fachkenntnisse, ihres wissenschaftlichen Know-hows und der Qualität in der Betreuung von Ärzten bewertet und honoriert.