Business Breakfast & Paneldiskussion: Ethik und Transparenz im Gesundheitswesen: Quo vadis?

- Business Breakfast und Podiumsdiskussion mit führenden Stakeholdern aus dem Gesundheitsbereich in Zusammenarbeit mit der British Embassy in Wien - “GSK & the Challenge of Leading by Example“ - Wie erreichen wir ein „Level Playing Field“? - Gemeinsame Position: „Ehrliche Auseinandersetzung“ mit dem Thema mit allen Beteiligten im Gesundheitssystem wird gefordert

„Ethik & Transparenz im Gesundheitswesen – Quo vadis?“ – das war das Thema der Veranstaltung (Business Breakfast der Paneldiskussion), die am Mittwoch, dem 18.10. in der Residenz der Britischen Botschaft in Wien stattfand. Mehr als 50 Teilnehmer aus dem Gesundheitsbereich, aus der Pharma- und LifeScience Branche und Vertreter verschiedener Medien nahmen an der gemeinsamen Veranstaltung von GlaxoSmithKline Pharma GmbH (GSK) und der Britisch Embassy teil. 

In seiner Key Note Lecture zum Thema “Beyond legal compliance and the challenge of leading by example” hat FH-Prof. Dr. Markus Scholz, M.Sc., Stiftungsprofessor für Corporate Governance und Business Ethics an der FH Wien anhand aktueller, praktischer Beispiele illustriert, dass ethisches Verhalten einerseits wesentlich für die „License to operate“ eines Unternehmens ist, andererseits aber auch ein aktives Risikomanagement darstellt.

Gemeinsam mit führenden Fachleuten im Gesundheitswesen wurden Fragen zu dieser Thematik näher betrachtet und offen diskutiert. Welche Chancen und Herausforderungen bringen die Entwicklungen im Bereich „Ethik” und „Transparenz“ für die Zusammenarbeit zwischen der Pharmaindustrie und der Ärzteschaft? Welche Auswirkungen hat das letztendlich für die PatientInnen?

Neben Alina Reibetanz, Compliance und Ethics Officer GSK Österreich, waren Dr. Gerald Bachinger, NÖ PatientInnen- und Pflegeanwalt, Sprecher der PatientenanwältInnen, Dr. Alexander Biach, Vorsitzender des Hauptverbands der österreichischen Sozialversicherungsträger und Mag. Andrea Fried, Transparency International Austrian Chapter am Podium vertreten.

GSK hat seine Zusammenarbeit mit Ärzten grundlegend reformiert und bereits vor vielen Jahren eine Reihe von Initiativen ergriffen, die für mehr Transparenz sorgen und hohen ethischen Standards entsprechen. Als Vorreiter muss sich das Unternehmen immer wieder der Herausforderung von „Leading by Example“ stellen. Sehen wir ähnliche Ansätze wie die Vorgehensweise von GSK über die gesamte Pharmaindustrie und wenn nein, wie erreichen wir wieder ein „Level Playing Field“? 

Dr. Gerald Bachinger, NÖ PatientInnen- und Pflegeanwalt, Sprecher der PatientenanwältInnen „Die Pharmawirtschaft hat es alleine in der Hand transparentes und ethisch richtiges Verhalten durchzusetzen. Das Gerede über Datenschutz ist nur eine Ausrede.“, so Bachinger. „Diejenigen, die mit gutem Beispiel vorangehen, müssen belohnt werden und es darf aus diesem richtigen, transparenten und ethisch gefordertem Verhalten kein Nachteil entstehen.“

Mag. Andrea Fried, Transparency International-Austrian Chapter „Gerade im Gesundheitswesen sind Ethik und Transparenz ganz besonders sensible und wichtige Themen. Schlussendlich stehen das Wohl und die Sicherheit der Patientinnen und Patienten auf dem Spiel. Sie haben ein Recht zu erfahren, welche Beziehungen ihre Ärztinnen und Ärzte zur Industrie haben. Darum treten wir für eine namentliche Offenlegung aller Zuwendungen ein - „no consent, no contract“. GSK zeigt, dass es geht.“

Eine ehrliche und offene Diskussion zu dieser Thematik weiterzuführen ist von großer Bedeutung, um ein "Level Playing Field" zu schaffen, bzw. um noch mehr Stakeholder aus dem Gesundheitswesen, v.a. pharmazeutische Unternehmen davon zu überzeugen, weitere konsequente Schritte in Richtung mehr Transparenz zu setzen. 

Nähere Informationen für Journalisten

Nähere Informationen zu den Transparenz- und Ethikinitiativen von GSK finden Sie unter http://at.gsk.com/de-at/transparenzberichte/ und http://at.gsk.com/de-at/medizinische-fachkreise/dialog-mit-verschreibenden-aerzten/.

Kontakt

Mag. Barbara Masser-Mayerl
Communications Manager,
Corporate Affairs
Tel. 01/970 75 518
barbara.b.masser-mayerl@gsk.com

GlaxoSmithKline Pharma GmbH

Euro Plaza, Gebäude I, 4. Stock
Wagenseilgasse 3
1120 Wien
at.info@gsk.com

Registered in England & Wales:
No. 3888792
Registered Office:
980 Great West Road
Brentford, Middlesex
TW8 9GS


Zum Download:
Business Breakfast & Paneldiskussion:
Ethik und Transparenz im Gesundheitswesen: Quo vadis? (PDF)