Am 28.7. ist Welt-Hepatitis Tag!

  • Hepatitis kann jeden treffen - auch in Österreich
  • Hepatitis-Viren – äußerst stabil und hochansteckend
  • Impfen kann vor einer Ansteckung schützen

Hepatitis ist eine entzündliche Erkrankung der Leber, die verschiedene Ursachen haben kann – etwa Alkohol, Drogen oder Gifte. Weit häufiger ist jedoch eine Leberentzündung aufgrund einer Virusinfektion wie Hepatitis A oder Hepatitis B.

Hepatitis kann jeden treffen - auch in Österreich

Die hochansteckende Virushepatitis wird von vielen Österreichern noch immer als reine Reiseerkrankung gesehen. Doch auch in Österreich kann man sich durch kontaminierte Lebensmittel oder mangelnde Hygiene mit Hepatitis A, sowie durch ungeschützten Geschlechtsverkehr oder kontaminierte Gegenstände (z.B. Zahnbürste, Rasierklinge) mit Hepatitis B infizieren.

Hepatitis B gehört weltweit zu den häufigsten viralen Infektionserregern des Menschen. Weltweit leben mehr als 2 Milliarden Menschen mit bestehender oder abgelaufener Hepatitis B Infektion. Geschätzte 240 Millionen Menschen sind chronisch infiziert und jährlich sterben 686.000 Menschen weltweit an den direkten Folgen einer Hepatitis B, damit ist Hepatitis B die neunthäufigste Todesursache weltweit. Auch in Österreich wird die Zahl der chronischen HBV Träger auf etwa 1,2% geschätzt, das sind etwa 100.000 Personen.3

Hepatitis-Viren – äußerst stabil und hochansteckend

Hepatitis-Viren sind äußerst stabil. So überdauert z.B. das Hepatitis-A-Virus Extrembelastungen wie ph-Wert-Verschiebungen oder Temperaturschwankungen und ist im Grundwasser drei Mal stabiler als Polioviren. Dies gilt auch für das Hepatitis-B-Virus, das auf Oberflächen bis zu einer Woche überdauern kann. Aufgrund seiner hohen Infektiosität vermag das Virus mit nur einem Tropfen infizierten Wassers jeden einzelnen Wassertropfen einer randvoll gefüllten Badewanne ansteckend zu machen.1,2 Während die Übertragung von Hepatitis A fäkal-oral, also durch offenes Trinkwasser oder kontaminierte Lebensmittel erfolgt, wird Hepatitis B parenteral, also durch Körperflüssigkeiten z.B. beim Geschlechtsverkehr, oder auch kontaminierte medizinische Geräte übertragen.1,2

Hepatitis kann grundsätzlich jeden treffen und ist weit mehr als eine Reisekrankheit. Durch die gute Hygienelage in Österreich zirkuliert das Hepatitis A-Virus bei uns nur in Ausbruchssituationen, vor allem bei Einschleppung nach Auslandsaufenthalten. Allerdings ist es auch in Österreich in den letzten Jahren auch zu einer Zunahme von Hepatitis A-Fällen durch den Konsum von kontaminierten Lebensmitteln gekommen. Darüber hinaus kam es seit Juni 2016 in mehreren Ländern der Europäischen Union zu vermehrter Hepatitis A Aktivität im Vergleich zu den Vorjahren. Dabei waren gehäuft Männer, die Sex mit Männern haben (MSM), betroffen. Auch in Österreich ist im Jahr 2017 auf Grund dieses Ausbruchs die Zahl der gemeldeten Hepatitis A-Infektionen mit 232 Fällen deutlich angestiegen.3

Impfung kann vor einer Ansteckung schützen – auch andere

Eine Impfung kann helfen, vor Hepatitis zu schützen, dementsprechend werden sowohl die Impfung gegen Hepatitis A als auch gegen Hepatitis B von den Experten des österreichischen Impfgremiums im Österreichischen Impfplan 2018 empfohlen.3
Wichtig: Wer geimpft ist schützt damit nicht nur sich selbst,sondern verringert auch die Gefahr einer Übertragung auf andere.

Referenzen

1 WHO/CDS/CSR/EDC/2000.7
2 WHO/CDS/CSR/EDC/2002.2
3 Österreichischer Impfplan 2018, https://www.bmgf.gv.at/cms/home/attachments/3/3/1/CH1100/CMS1515753153756/impfplan_2018.pdf

Kontakt

Mag. Barbara Masser-Mayerl
Corporate Communications Lead
Corporate Affairs
Tel. 01/970 75 518
barbara.b.masser-mayerl@gsk.com

Dr. Philipp Günzl
Medical Scientific Liaison Vaccines
Tel. +43 664 827 00 98
philipp.x.guenzl@gsk.com

GlaxoSmithKline Pharma GmbH
Euro Plaza, Gebäude I, 4. Stock
Wagenseilgasse 3
1120 Wien
at.info@gsk.com

Registered in England & Wales:
No. 3888792
Registered Office:
980 Great West Road
Brentford, Middlesex
TW8 9GS


Zum Download:
Am 28.7. ist Welt-Hepatitis-Tag (PDF)