Ergebnis der Ermittlungen zu GSK China

Wie am 19. September 2014 von GlaxoSmithKline (GSK) bekannt gegeben, hat der Gerichtshof (Changsha Intermediate People's Court) in der Provinz Hunan, China, festgestellt, dass GSK Investment China Co. Ltd (GSKCI) nicht staatlichem Personal nach chinesischem Recht Geld oder Eigentum angeboten hat, um unangemessene Handelsgewinne zu erzielen. GSKCI wurde der Bestechung schuldig befunden. Das Urteil erfolgte aufgrund von Untersuchungen, die durch das chinesische Ministerium für öffentliche Sicherheit im Juni 2013 eingeleitet wurden.

Als Folge der Entscheidung des Gerichtshofs wird GSKCI eine Geldbuße im Wert von £ 297 Millionen (3 Millionen RMB bei einem Wechselkurs von 10,0980) aus bestehendem Barbestand an die chinesische Regierung bezahlen. Die mit der Restrukturierung verbundenen Kosten und Gebühren werden im dritten Quartalsbericht von GSK enthalten sein.

Die illegalen Aktivitäten der GSKCI sind ein klarer Verstoß gegen die Kontrollprozesse und Compliance-Regelungen von GSK und stehen zur Gänze im Widerspruch zu den Werten und Standards, die von GSK-Mitarbeitern erwartet werden. GSK hat sich bei der chinesischen Regierung und ihrem Volk öffentlich entschuldigt (www.gsk-china.com).

GSK hat in vollem Umfang mit den Behörden kooperiert und Schritte unternommen, um die als problematisch identifizierten Arbeitsabläufe bei GSKCI umfassend zu beheben. Dazu zählen grundlegende Änderungen des Incentive-Programms im Vertrieb (Entkoppelung der Entschädigung von Umsatzzielen), das wesentlich reduzierte und andere Engagement mit Ärzten sowie verstärkte Prozesse zur Überprüfung und Überwachung der Rechnungslegung und des Zahlungsverkehrs.

GSK CEO, Andrew Witty: „Es ist wichtig, Schlussfolgerungen aus den Ermittlungen zu unseren Geschäften in China zu ziehen, aber es bleibt jedenfalls ein zutiefst enttäuschendes Ereignis für GSK. Wir haben und werden weiterhin daraus lernen. GSK ist seit knapp hundert Jahren in China tätig und wir werden uns auch in Zukunft vollauf für das Land und seine Menschen engagieren. Wir werden weiterhin den Zugang zu innovativen Medikamenten und Impfstoffen ausbauen, um die Gesundheit der chinesischen Bevölkerung zu verbessern und ihr Wohlbefinden zu steigern. Unsere Investitionen im Land selbst zur Unterstützung der Gesundheitsreform der Regierung und der langfristigen Pläne für ein Wirtschaftswachstum werden wir ebenfalls fortführen.“

GlaxoSmithKline – eines der weltweit führenden forschungsintensiven Pharma- und Gesundheitsunternehmen - engagiert sich für die Verbesserung der Lebensqualität von Menschen, indem sie ihnen ein aktiveres, gesünderes und längeres Leben ermöglicht.

Ansprechpartner
Dipl.-Kffr. Martha Bousek 
Corporate Communications & Public Affairs 
Tel. 01/970 75-501 
martha.bousek@gsk.com

GlaxoSmithKline Pharma GmbH
Euro Plaza, Gebäude I, 4. Stock
Wagenseilgasse 3
1120 Wien
www.glaxosmithkline.at

 

Pressemeldung zum Download: Ergebnis der Ermittlungen zu GSK China