Positive Action Europe Grant 2017: ViiV Healthcare schreibt Unterstützung erneut aus

- Positive Action Europe Grant über insgesamt £250.000 - Ansuchen ab sofort bis 31.1.2017 möglich - ViiV Healthcare unterstützt Projekte zur besseren Aufklärung, Unterstützung und Versorgung von Menschen mit HIV in Europa

Zum vierten Mal schreibt ViiV Healthcare den Positive Action Europe Grant über insgesamt £250.000 aus und fördert damit Projekte, die der besseren Aufklärung, Unterstützung und Versorgung von Menschen mit HIV in Europa dienen.

Patientenorganisationen können sich ab 24.10. bis zum 31. Jänner 2017 mit ihren Projekten für den Positive Action Grant 2017 bewerben. Dies kündigte ViiV Healthcare am 24. Oktober 2016 im Rahmen der HIV Drug Therapy Conference in Glasgow an.

Bereits seit 2014 arbeitet ViiV Healthcare im Rahmen der Positive Action Grants mit Patientenorganisationen in ganz Europa zusammen, um innovative Ansätze zu fördern, die beispielsweise das Wissen zu HIV verbessern, oder die sich gegen Stigmatisierung und Diskriminierung richten und Menschen mit HIV zugutekommen. Bisher seien in den letzen drei Jahren bereits 23 innovative Projekte in 22 Ländern unterstützt worden, berichtete David Butcher, EU Medical Director, ViiV Healthcare.

Aufgrund des großen Erfolges von Positive Action Europe wurde der Förderbetrag von ViiV Healthcare für 2017 im Vergleich zu den Vorjahren nochmals angehoben und ist nun mit einer Gesamtsumme von 250.000₤ (GBP) dotiert. Dies entspricht einer Steigerung um 150% zum Jahr 2014, als die Initiative gestartet wurde.

Letztes Jahr gab es insgesamt 75 Bewerbungen von Patientenorganisationen aus ganz Europa – mehr als doppelt so viele wie im Jahr zuvor. Um mehr über die 12 geförderten Projekte des Jahres 2016 zu erfahren – darunter auch eine Initiative aus Österreich – besuchen Sie die Website: https://www.viivhealthcare.com/community-partnerships/positive-action-for-europe/2017-grants.aspx

„Die Positive Action Initiative ist immens wichtig im Kampf gegen Stigma und Diskriminierung insbesondere direkt an der Basis, wo Menschen mit HIV am stärksten von ethnischen, geographischen oder sozio-demografischen Diskrepanzen betroffen sind“, so Dr. Laura Waters, Consultant HIV Medicine, Central and North West London, NHS Foundation Trust und Mitglied des Positive Action Europe Boards.

HIV in Europa
Die HIV-Epidemie in Europa variiert extrem zwischen den unterschiedlichen Ländern, aber auch innerhalb der Länder und zwischen den Bevölkerungsschichten. Die Initiative Positive Action fördert Projekte, die direkt vor Ort jene Menschen erreichen, die am meisten von HIV betroffen sind – vor allem in besonders benachteiligten Randgruppen der Gesellschaft.

HIV in Europa ist nach wie vor ein wachsendes Problem:

  • Im Jahr 2014 verzeichnete die europäische Region die höchste Zahl an HIV-Erstdiagnosen seit Beginn der Berichterstattung in den 80er Jahren.1 
  • Die Zahl der Menschen mit HIV, die älter als 50 Jahre sind, steigt weiter.2 
  • Die soziale Ausgrenzung macht Migranten besonders anfällig für Benachteiligung durch HIV. Migranten, die mit HIV infiziert sind, werden doppelt stigmatisiert – zum einen wegen ihren Status als Migranten und zum anderen wegen ihrer HIV-Infektion.2 
  • Männer, die Sex mit Männern haben (MSM), sind nach wie vor in der Übertragungskette von HIV in Europa besonders betroffen.1

Für weitere Informationen zur Bewerbung für den Positive Action Grant besuchen Sie die Website: https://www.viivhealthcare.com/community-partnerships/positive-action-for-europe/2017-grants.aspx

Multi-media links:
PAE Video
PAE application center

– Informationen für Journalisten – 

Über Positive Action
Positive Action wurde 1992 als erstes Programm eines Pharmaunternehmens gegründet, um Menschen mit HIV und AIDS zu unterstützen. ViiV Healthcare ist stolz, das Positive Action Programm und seine wertvolle Arbeit weiterhin zu unterstützen. Positive Action arbeitet insbesondere mit jenen Bevölkerungsgruppen zusammen, die am meisten von den Auswirkungen von HIV betroffen sind – unter anderem Jugendliche, Mädchen und Frauen, SexarbeiterInnen, homosexuelle Männer, MSM (Männer, die Sex mit Männern haben), Transgender, IDU (Injecting Drug Users), Obdachlose und Inhaftierte. Die Bandbreite unserer Projekte umfasst Aufklärung, Infektionsprävention, Pflege und therapiebezogene Aktivitäten, Informationsverbesserung für Patienten und Vernetzung zwischen Community und Klinikern. Wir unterstützen auch Forschungsprojekte, die untersuchen, wie Verbesserungen in diesen Bereichen zu erzielen sind.
Für weitere Information besuchen Sie:
https://www.viivhealthcare.com/community-partnerships.aspx

Über ViiV Healthcare
ViiV Healthcare ist ein global tätiges, auf HIV spezialisiertes Unternehmen, das im November 2009 von GlaxoSmithKline (LSE: GSK) und Pfizer (NYSE: PFE) gegründet wurde, um Fortschritte in der Behandlung und Pflege von Menschen mit HIV zu erzielen. Shionogi kam im Oktober 2012 als Gesellschafter mit einem Anteil von 10 % hinzu. Das Unternehmen hat sich zum Ziel gesetzt, sich umfassender und intensiver als je zuvor HIV/AIDS zu widmen und über einen neuen Ansatz wirksamere und neue HIV-Arzneimittel zu entwickeln, sowie die von HIV betroffenen Gemeinschaften zu unterstützen. Weitere Informationen über das Unternehmen, dessen Geschäftsleitung, das Produktportfolio, die Produktpipeline und sein Engagement erhalten Sie unter www.viivhealthcare.com.

Über GlaxoSmithKline
GlaxoSmithKline – eines der weltweit führenden forschungsintensiven Pharma- und Gesundheitsunternehmen – engagiert sich für die Verbesserung der Lebensqualität von Menschen. GSK stellt Impfstoffe für Kinder und Erwachsene gegen eine große Bandbreite von Infektionskrankheiten her.GSK unterstützt Menschen dabei, ein aktiveres, gesünderes und längeres Leben zu führen. So besteht z.B. seit 2013 eine einzigartige weltweite Partnerschaft mit der Nichtregierungsorganisation „Save the Children“, die das Ziel hat, einer Million Kindern in Entwicklungsländern das Leben zu retten. Weitere Informationen finden Sie unter www.gsk.com und www.gsk.at GSK ist seit 2013 Mitglied von Transparency international Austrian Chapter und in Österreich ist als Leitbetrieb Austria zertifiziert. 

Kontakt
Mag. Barbara Masser-Mayerl
Communications Manager
Corporate Affairs
Tel. 01/ 970 75 518
barbara.b.masser-mayerl@gsk.com

Dr. Michael Aichinger
Medical Advisor HIV
Mobile +43 664 827 00 27
michael.c.aichinger@gsk.com

GlaxoSmithKline Pharma GmbH
Euro Plaza, Gebäude I, 4. Stock 
1120 Wien, Wagenseilgasse 3 
Tel. 01/ 970 75 0
at.info@gsk.com; www.glaxosmithkline.at

Registered in England & Wales:
No. 3888792
Registered Office:
980 Great West Road
Brentford, Middlesex
TW8 9GS 

Quellen:
1 European Centre for Disease Prevention and Control, WHO Regional Office for Europe. HIV/AIDS surveillance in Europe 2014. Stockholm: ECDC; 2015.

2 UNAIDS. The Gap Report. 2014. [online] Available at: http://files.unaids.org/en/media/unaids/contentassets/documents/unaidspublication/2014/UNAIDS_Gap_report_en.pdf [Accessed September 2016].

Zum Download:
Positive Action Europe Grant 2017: ViiV Healthcare schreibt Unterstützung erneut aus (PDF)