Impfdialog 2019 - #ÖsterreichgegenMeningitis: Von Mythen bis Meningokokken

#ÖsterreichgegenMeningitis geht in den proaktiven Dialog und schafft Bewusstsein für die Meningokokken Meningitis

Meningokok....? Laut einer aktuellen Elternbefragung  kann die Hälfte der befragten Väter und ein  Drittel  der  Mütter nichts mit dem Begriff „invasive Meningokokken-Erkrankung“ anfan-gen.  Die Meningokokken-Erkrankung ist eine seltene, jedoch gefährliche, bakterielle Infektion.  Überlebende leiden mitunter an schwerwiegenden Folgeschäden. Zehn Prozent der Erkrankten sterben trotz angemessener, medizinischer Betreuung. Vor allem Säuglinge, Kleinkinder und Jugendliche sind betroffen.

Informativer Dialog auf Augenhöhe mit Eltern und Betroffenen

Im Rahmen der Disease Awareness Kampagne #ÖsterreichgegenMeningitis veranstaltete GSK (GlaxoSmithKline Pharma GmbH) am 14.11.2019 eine Podiumsdiskussion rund um das Thema Meningokokken Meningitis, und lud zum „Impfdialog 2019 – von Mythen bis Meningokokken“ ins Wiener Lokal Plain von Österreichs Ex-Nationalspieler Rubin Okotie. Unter der Moderation von PULS4 Moderatorin und Jungmama Johanna Setzer talkten Betroffene mit Medizinern und Familienbloggern, und machten das oft viel diskutierte Thema greifbar. „Ich habe mein Kind erst vor Kurzem gegen die Meningokokken B impfen lassen und bin sehr dankbar, dass wir heutzutage die Möglichkeit haben“, zeigt Moderatorin Johanna Setzer klar ihre Haltung zum Thema.

Dramatische Erfahrungen machen das Thema greifbar

Mit am Podium diskutierten HR-Manager Hannes, der mit 18 aufgrund einer akuten Meningokokken-Meningitis wochenlang im Koma lag, und die 50-jährige Krankenschwester Sonja, deren Söhne nahezu zeitgleich an der gefährlichen Infektion erkrankten. „Ich war Leistungssportler, mitten im Leben, plötzlich war ich innerhalb von 24 Stunden ein Pflegefall, musste wieder essen, schreiben und lesen lernen“, erzählt Hannes. „Ich kann nur dazu raten, sich hier aktiv an den wissenschaftlichen Errungenschaften zu orientieren, und das Gespräch mit Experten und Medizinern zu suchen“, führt er weiter aus. Das Thema Impfen wurde intensiv mit den anwesenden Mama- und Familienbloggerinnen diskutiert. Dabei wurden vor allem Impfmythen proaktiv in die Dialog eingebracht. „Zu dem Zeitpunkt, als meine Söhne im Alter von zwei und fünf Jahren fast zeitgleich an Meningokokken erkrankten, gab es noch keine Schutzimpfung. Zum Glück überlebten die Beiden und haben auch keine Folgeschäden davongetragen. Hätte ich damals nicht auf mein Bauchgefühl gehört und nicht so schnell agiert, wäre die Sache vielleicht schlimm ausgegangen“, erzählt Sonja über die dramatischen Momente. Eine Meningokokken-Erkrankung ist eine seltene, aber ernstzunehmende Erkrankung, die zu einer Meningitis oder einer Sepsis führen, und innerhalb von 24 Stunden tödlich enden kann, oder zumindest schwerwiegende Folgeerscheinungen mit sich bringen kann. Sie ist oftmals schwer erkennbar, und stellt deshalb Kinderärzte vor große Herausforderungen. „Impfen ist für Eltern ein emotionales Thema. In meiner Kinderarztpraxis spreche ich mit ihnen darüber, wie sie ihre Kinder bestmöglich vor einer Meningokokken-Erkrankung schützen können und welche Vorsorgemaßnahmen nötig sind. Die beste Prävention gegen eine invasive Meningokokken-Erkrankung sind die Impfungen ACWY, C und B, wobei Meningokokken B in Österreich am häufigsten vorkommen“, fasst Dr. Marlies Haslinger zusammen.

Fakten, Fakten, Fakten …

Meningokokken-Erkrankungen sind selten, aber schwerwiegend. 20 Prozent der Überlebenden leiden dauerhaft an Folgeschäden. FAKT 1: Säuglinge und Kleinkinder haben das höchste Ansteckungsrisiko. FAKT 2: Die bakterielle Infektion kann eine Gehirnhautentzündung oder Blutvergiftung verursachen. FAKT 3: In Österreich verursachen Meningokokken B die meisten Erkrankungen, gefolgt von den Gruppen C, W und Y. Für die verschiedenen Typen von Meningokokken stehen unterschiedliche Schutzimpfungen zur Verfügung.

Kontakt

Mag. Barbara Masser-Mayerl
Communications Manager,
Corporate Affairs
Tel. 01/970 75 518
barbara.b.masser-mayerl@gsk.com

Dr. Philipp Günzl
Medical Advisor Vaccines
Tel. +43 664 8270098
philipp.x.guenzl@gsk.com

GlaxoSmithKline Pharma GmbH

Euro Plaza, Gebäude I, 4. Stock
Wagenseilgasse 3
1120 Wien
www.glaxosmithkline.at

Registered in England & Wales:
No. 3888792
Registered Office:
980 Great West Road
Brentford, Middlesex
TW8 9GS

Zum Download:

Impfdialog 2019 - #ÖsterreichgegenMeningitis: Von Mythen bis Meningokokken (PDF, 155KB)